Home » Community, Innovationskultur, Organisation

Innovationsmanagement ist ein „Teamsport“

Dienstag, 21. September 2010 Autor: Christian Weiler 6,216 Aufrufe 1 Kommentar

Innovationsmanagement ist eine ganzheitliche Aufgabe für eine Organisation. Im Artikel „Hat Innovationsmanagement Gegenspieler?“ wird auf einzelne Bereiche eingegangen, die heute Ideen- und Innovationsmanagement für sich als zentrale Aufgabe definieren.
Betrachtet man den Ist-Zustand näher, wird schnell klar, dass Unternehmen im mitteleuropäischen Raum derzeit Innovationsmanagement vornehmlich in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktmanagement ansiedeln. Darüber hinaus positionieren sich Online Marketing, Vertrieb, Marktforschung und Brandmanagement für das Thema.
Die Analyse von Stellenausschreibungen für Innovationsmanager, in den verschiedenen Job-Portalen, bestätigt diese Fokussierung. Die Rolle eines Innovationsmanagers, der über die Bereichsgrenzen hinweg agiert und den direkten Zugang zum oberen Management hat, ist nur in wenigen Organisationen zu finden.

Die Einrichtung von Innovationszentren, ist ein Ansatz, um den Stellenwert von Innovationen zu betonen und die physische Erlebbarkeit zu ermöglichen. Innovationszentren sind der physischen Raum, um die Kompetenzen aus der eigenen Organisation, mit Partnern aus Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen zusammen zu bringen, um Ideen pilothaft umzusetzen. Die Ausgestaltung greift aber oftmals zu kurz und man beschränkt sich auf die Präsentation von Technologietrends. Die Innovationszentren bleiben losgelöst von der Organisation und agieren nicht als Bindeglied oder Motor für den Aufbau einer Innovations-Community.

Innovationsmanagement ist ein „Teamsport“. Spielerpositionen und Rollen der am Innovationsprozess beteiligten Bereiche müssen die folgende Themenfelder abdecken:

  • Ideengenerierung – Innovationsforen, Input aus Kundenbefragung, Ideation Workshops, Ideen Kampagnen, Aktivierung der Innovationscommunity;
  • Research und Trendbeobachtung  – Trendforschung, Trendscouting (z.B. durch Analyse der Technologie-Hype-Cycle , Forschungspartnerschaften (Konsortien und Förderprogramme in Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen);
  • Development – Pilotierung und Machbarkeitsprüfung (z.B. für den Einsatz neuer Technologien oder Verfahren);
  • Kommerzialisierung – Vertriebskonzepte, Portfoliomanagement, Preisbildung, und die Entwicklung/Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen.

Innovationsmanager sind die „Spielmacher“, um echte Innovationen hervorzubringen. Wesentliche Aufgabenbereiche sind:

  • die kontinuierliche Generierung von Ideen sowie die Steuerung der Bewertung dieser, um die entscheidenden Ideen zu identifizieren und die Entscheidung für deren Umsetzung vorzubereiten;
  • die Durchsetzung von Innovationen, d.h. Wiederstände gegenüber Innovationen überwinden. Dabei stehen Projekte zur Umsetzung von Innovationen im Wettbewerb um Ressourcen mit Projekten, die aus den Linienaufgaben zur Umsetzung strategischer Ziele durchgeführt werden;
  • die Kommunikation und der Wissenstransfer zwischen den Bereichen. Der Input aus den oben genannten Themenfeldern muss kanalisiert werden, um die Entwicklung von neuen Ideen zu fokussieren. Innovationsmanager steuern „Ideen-Kampagnen“ ein oder moderieren „Ideen Workshops“, um über die Innovations-Community Ideen zu generieren. Für die Bewertung von Ideen ist der Input und das Feedback aus möglichste vielen unterschiedlichen Bereichen wichtig. Dem Innovationsmanager kommt dabei die Aufgabe zu, die Innovations-Community in der gesamten Organisation als feste Größe zu etablieren und aktiv zu halten.

Die Mitspieler im Innovationsteam sind die Organisationsbereiche, die heute Innovationsmanagement für sich besetzten. Das enge Zusammenspiel aus Forschung, Entwicklung, Produktmanagement, Marketing, Vertrieb, Marktforschung, Markenmanagement und weiteren Funktionsbereichen bringt echt Innovationen hervor. Der Alleingang eines Spielers in nur selten von Erfolgt gekrönt.

Aufgrund seiner Schnittstellenfunktion ist der Innovationsmanager in der Organisation an zentraler Stelle zu positionieren. D.h. nicht, dass Innovationsmanagement in dezentralen Organisationformen nicht möglich ist. Ganz im Gegenteil, Innovationsmanagement benötigt den Input aus allen Bereichen der Organisation. Der Aufgaben- und Wirkungsbereich des Innovationsmanagers ist so auszugestalten, dass die Schnittstellenfunktion über alle Bereiche der Organisation ausgefüllt werden kann. Unterstützt werden diese durch ein Kernteam oder ein Innovation-Office.
Fazit
Die Rolle des Innovationsmanagers wird für Unternehmen unverzichtbar, da der Druck kontinuierlich Innovationen hervorzubringen wächst. Führungsstrukturen, die heute in vielen Fällen noch hierarchisch ausgeprägt sind werden neu gestaltet, um das Potential einer Organisation Ideen zu generieren und echte Innovationen in kurzen Zeitabständen hervorzubringen zu heben. Auf dem Weg dahin übernehmen Innovationsmanager die zentrale Schnittstellenaufgabe, um das Bereichsübergreifend Zusammenspiel der Disziplinen zu entwickeln und zu fördern. Der Auf- und Ausbau der Innovations-Community ist das zentrale Element zur Ausgestaltung einer Innovationskultur.

Innovationsmanager sind die „Spielmacher“, um echte Innovationen hervorzubringen.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:

Christian Weiler

Christian Weiler ist Initiator und erster Autor des Blogs "Köpfe für Deutschland". In diesem Blog berichtet er über seine Erfahrungen mit der Entwicklung von der „Informationsgesellschaft“ zur „Kreativgesellschaft“ und wie Ideen- und Innovations-Communities die Veränderungen der Unternehmenskultur fördern.

Website - weitere Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich mit: 5.00 von 5)
Loading ... Loading ...

1 Kommentar »

  • cbruch schrieb:

    Hallo zusammen. Wer sich an Ideations beteiligen will findet unter http://www.Innovationskraftwerk.de eine interessante neue Plattform, die unter “Deutschland – Land der Ideen” angesiedelt ist und sicher richtig unseren wichtigsten “Rohstoff” in Deutschland nutzbar machen will: Die guten Ideen!

Kommentar hinterlassen!

Kommentar hier hinterlassen, trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

* Eingabe erforderlich

Sie können diese 'tags' verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>